Die Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) in Österreich

17 Nachhaltige Entwicklungsziele (SDGs) © United Nations free material

Welt im Ohr und die SDGs

Bereits im Mai 2016 hat sich eine Welt im Ohr Sendung mit dem Thema der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) befasst. Damals stand die Debatte noch ganz im Zeichen der Umstellung einer Agenda, die sich nur auf den globalen Süden bezieht, hin zu einer globalen Agenda, in der alle Staaten, auch die im globalen Norden, ihren Teil zur Erreichung der SDGs beitragen sollen. Auch standen die SDGs schon damals im Fokus.

Drei Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Nachhaltigkeit und damit auch nachhaltige Entwicklung drei Dimensionen besitzt. Aus der Debatte zwischen Wirtschaftswachstum und Umwelt kommend entstand ein Drei Säulen Modell, wonach Nachhaltigkeit nicht nur eine ökologische, sondern auch eine wirtschaftliche und eine soziale Komponente habe. Einen guten Überblick über diese drei Dimensionen und auch über die Kritik daran bietet die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen auf ihrer Webseite.

SDGs in Österreich

Im Jänner 2016 beauftragte die Bundesregierung per Beschluss alle Bundesministerien mit der Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele in ihren Zuständigkeitsbereichen. Zu diesem Zweck wurde auch eine interministerielle Arbeitsgruppe unter Leitung des Bundeskanzleramts und des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres gebildet. Details zur Implementierung finden sich in diesem Paper. Generell bietet die Webseite des Bundeskanzleramts eine eigene Sektion zur Umsetzung der SDGs in Österreich mit weiterführenden Links und Informationen.

SDGs und NGOs

Im September 2017, anlässlich des 2. Jahrestages des Beschlusses der SDGs, hat sich in Österreich die Plattform SDG Watch Austria gegründet, ein Zusammenschluss von über 80 zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich zum Ziel gesetzt haben, eine rasche Umsetzung der SDGs in Österreich zu befördern. Ebenso verfolgt die AG Globale Verantwortung, der Dachverband österreichischer EZA-NGOs die Entwicklung der SDGs bzw. der Agenda 2030 in Österreich.

SDGs und die Medien

Welt im Ohr-Gast Andreas Melcher spricht in der Sendung an, dass es zwar viele Veranstaltungen zu den nachhaltigen Entwicklungszielen gebe, diese aber in der breiten Öffentlichkeit nicht so sichtbar sind und auch bei den zahlreichen TV-Konfrontationen vor der Nationalratswahl 2017 nicht vorkamen. Er hofft jedenfalls, dass die SDGs Bestandteil der Regierungsverhandlungen sind.

Screent man beispielsweise die Online Ausgaben von drei großen österreichischen Printmedien Der Standard, Die Presse und Kurier (Krone bietet keine Suchfunktion an) nach Artikeln zu den nachhaltigen Entwicklungszielen (seit Juni 2015), findet sich wenig. Der Standard liefert 27 Suchergebnisse, wovon 6 die SDGs als Kernthema haben (zwei sind Gastartikel in der Rubrik „Kommentar der Anderen“). In der Presse sind es 14 Treffer, davon sind 4 Gastkommentare, einer ist aus der Rubrik Popmusik („Politische Konzerte vor G20 Gipfel“) und einer aus der Rubrik Sport (Olympische Spiele - "Einheit in Vielfalt"). Der Kurier liefert das beste Ergebnis, von 15 Suchergebnissen sind es 14 eindeutig orientierte Artikel mit klarer thematischer Ausrichtung. Auch wenn die SDGs natürlich in Artikeln zu Klimawandel, Ernährungssicherheit, Bildung und in vieler anderer Form implizit vorkommen, ist es erstaunlich, wie wenig sie konkret thematisiert wurden und werden.

Podcast

Welt im Ohr Logo © Lilo Moser

2 Jahre nach der Verabschiedung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) weltweit widmet sich Welt im Ohr den SDGs in Österreich, insbesondere im Kontext von Bildung und Wissenschaft. Im Rahmen der 50 Jahr Feier der ÖFSE nahmen Vertreter/innen der österreichischen EZA-Szene hierzu Stellung. Im Studio spricht Maiada Hadaia mit Dipl.-Ing. Dr. Andreas Melcher zu dem Thema.