Filmtage

Die Filmtage haben sich seit 2012 als jährliche Serienveranstaltung etabliert und machen gemäß dem Serienmotto ›Wissen.Schafft.Entwicklung.‹  jeweils aktuelle Forschungsarbeiten einer breiten Öffentlichkeit auf verständliche Weise zugänglich.

Filmtage 2016 © Helena Nygren | Jacob Andrén

Filmtage 2016 - "Wissen.Schafft.Entwicklung."

in Kooperation mit dem VIII. Mittelamerikanischen Filmfestival und dem this human world-Festival

Dieses Jahr präsentierten sich die Filmtage „Wissen.Schafft.Entwicklung.“ in einem neuen Gewand. Kooperation lautete das Motto und damit die Einbettung in zwei etablierte Festivals, namentlich das VIII. Mittelamerikanische Filmfestival und das this human world-Festival. So gab es diesmal zwar kein übergeordnetes thematisches Motto, dafür zwei regionale Schwerpunkte. Mittelamerika und Ostafrika. Fünf Filme an zwei Tagen in zwei sehr gut besuchten Kinos, begleitet von lebendigen Vorträgen und Diskussionen, Musik und Cocktails waren auch die fünften Filmtage der Kommission für Entwicklungsforschung (KEF) und von APPEAR von Erfolg gekrönt.

Filmtage 2015 - „Stadt.Land.Wandel.“

Das diesjährige Thema Stadt.Land.Wandel. beleuchtet das Thema "Stadt" in vielfältigen Facetten. Die Filmtage dauern von 24. - 26. November 2015 (Dienstag bis Donnerstag). Die Veranstalter nähern sich dem Thema „Stadt.Land.Wandel.“ mittels Film (Spielfilme, Dokumentarfilme), Projektpräsentationen und Diskussionen an.

Filmtage 2014 - „Eat.Drink.Live.“

Die dritten Filmtage „Eat.Drink.Live.“ richten ihr Augenmerk  auf Fragen zu Klimawandel, Gesundheit und Agrarökologie. Der entwicklungspolitische Wissenstransfer erfolgt über das Medium Film, Diskussionsveranstaltungen und über das breite Feld der Kunst – ohne den Themenschwerpunkt aus dem Blickfeld zu verlieren.

Filmtage 2013 - „Stadt.Land.Flucht.“

Die zweiten Filmtage „STADT.LAND.FLUCHT.“ richten ihr Augenmerk auf die Urbanisierung, die Migrationsbewegungen vom Land in die Großstädte, Megacities mit all seinen daraus resultierenden Problemstellungen. Einen weiteren Aspekt, den wir gerne in unsere Veranstaltung miteinbeziehen wollen, ist die Entwicklung der  sogenannten „gated communities.“ Der entwicklungspolitische Wissenstransfer erfolgt über das Medium Film, Diskussionsveranstaltungen und über das breite Feld der Kunst – ohne den Themenschwerpunkt aus dem Blickfeld zu verlieren.

Filmtage 2012 - "Wasser"

Mit Spiel- und Dokumentarfilmen, ExpertInnen und KünstlerInnen näherten wir uns dem Überlebenselixier "Wasser". Wir stellten Wasser-Projekte in Burkina Faso und Osttimor vor, blickten hinter die Kulissen der Kommission für Entwicklungsfragen, stellten das "Austrian Partnership Programme in Higher Education and Research for Development - APPEAR" vor, das Partnerschaften zwischen universitären Einrichtungen in Österreich mit jenen in den Schwerpunktregionen der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Kommende Veranstaltungen

18:30 Uhr Naturhistorisches Museum Wien, Vortragssaal, Burgring 7, 1010 Wien APPEAR