"Mikroorganismen retten den Stoffkreislauf"

So winzig und mit freiem Auge nicht erkennbar, bewirken Kleinstlebewesen große Wunder: Seit Jahrmillionen sind Bakterien allgegenwärtig.

Ohne sie würde die Erde in Müll versinken. Die kleinen Mikroben arbeiten gratis und gern. Sie zersetzten tote Materie in ihre Grundstoffe und dadurch kann neues Leben entstehen. Mikroorganismen sind die treibenden Kräfte im natürlichen Stoffkreislauf.

Durch das menschliche Wirken, gelangen die gewaltige Abfallproduktion und giftige Mittel in den Boden, ins Grundwasser und in die Luft. Dabei wird der natürliche Kreislauf von Stoffen gestört. Bakterien sowie Pflanzen und Pilze sind in der Lage Schadstoffe umzuwandeln und verändert der Umwelt wiederzugeben. Künstliche Giftstoffe die in die Umwelt gelangen sind resistent gegen natürliche Zersetzung. Sie können zudem zu gesundheitlichen und ökologischen Schäden führen. Abhilfe kann hier die biologische Sanierung schaffen. Bioremediation ist der Einsatz von Organismen, zur Entgiftung von Ökosystemen und zum Abbau von Schadstoffen.

Was hat Gold mit Umweltzerstörung zu tun? Und wie werden biologische Methoden der Boden- und Wassersanierung eingesetzt, um giftige Schwermetalle zu entfernen? appear –- das Hochschulkooperationsprogramm der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) fördert das Projekt BIOREM, das sich mit diesen Forschungsfragen auseinandersetzt. Über diese und andere Fragen sprechen Forscher/innen des BIOREM Projektes.

Moderation und Gestaltung: Maiada Hadaia (Verantwortlich für den Sendungsinhalt.)

Gäste:

  • Claudia Gonzales (Stipendiatin im Rahmen des Projektes)
  • Irene Lichtscheidl (Botanikerin Universität Wien, BIOREM Projektleiterin)
  • Christina Schmutzhard (appear Programmkoordinatorin/ Lateinamerika Institut)
  • Gerhard Kreitner (Geograf und Projektmitarbeiter)

Sendetermin: Freitag, 31.01.2014, 20:00-21.00 Uhr

Musik: Novalima Malato Live - Javomarin El Juego - Cracked Latin Aceite - BNego Seletores de Freqncia - Enxugando o Gelo - Axial Lel - Axial Pad Nachzuhören auf Jamendo - eine Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.