Leute machen Kleider - Kleider machen Leute

Textilindustrie und -export stellen in Ländern wie Bangladesch und Indien einen bedeutenden Teil der Wirtschaft dar.

In Bangladesch beispielsweise arbeiten 4 Millionen Beschäftigte, meistens Frauen, um den europäischen Markt immer schneller und mit immer billigerer Kleidung zu versorgen. Ein Blick hinter die Kulissen dieser Produktion bietet zumeist jedoch ein erschreckendes Bild. Von den Baumwollfabriken in Südindien bis hin zu den Nähbetrieben in Bangladesch, arbeiten die Beschäftigten 12 und mehr Stunden täglich, unter widrigsten Sicherheitsumständen und Gefährdung Ihrer Gesundheit für einen Lohn, der kaum der Rede wert ist, sofern sie ihn überhaupt erhalten. Diverse Organisationen und Kampagnen kämpfen in den Produktionsländern für eine Verbesserung dieser Missstände ebenso, wie für Aufklärung und Bewusstseinsbildung bei den Konsument/innen.

In dieser Sendung werden Vertreter/innen dreier dieser Einrichtungen zu Gast sein, um die Thematik näher zu erörtern und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie jeder Einzelne von uns bewusst damit umgehen und seinen persönlichen Konsum so gestalten kann, dass menschenadäquates Leben in Regionen die unsere Textilien produzieren, ermöglicht wird.

Gestaltung und Moderation: Doris Bauer (verantwortlich für den Sendungsinhalt)

Gäste:

  • Mag.a Eva Dürr/Katholische Frauenbewegung Österreich
  • Mag.a Elisabeth Schinzel/Südwind-Clean Clothes Kampagne
  • Dr. Daniel Seller/CARE Österreich

Sendetermin: Freitag, 20.09.2013, 20:00-21.00 Uhr

Musik: Oursvince - Espoir Indian, Luxurious - India, Mirabar - Holly cow bells, BRAHMA ll - El Perez Nachzuhören auf Jamendo - eine Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.