Chirurgen - Handwerker, Künstler oder Halbgötter?

Eine medizinische Kunst im interkulturellen Vergleich

Manche Chirurginnen und Chirurgen arbeiten in Hightech-Operationssälen, andere in Zelten hinter den Frontlinien diverser Kriege oder Hungerkatastrophen. Um beide Aspekte geht es in dieser KEF-Radiosendung, die auf die fundamentalen Unterschiede zwischen den medizinischen Interventionsverfahren in industrialisierten Ländern und in Entwicklungsländern aufmerksam macht.

In industrialisierten Ländern gibt es viel medizinische Technik, Know-how und auch digitale Verfahren, die die Kunst der Chirurgie ermöglichen. In afrikanischen Ländern beispielsweise ist die Ausstattung sehr marginal, wenn überhaupt vorhanden. Ist "Leben Retten" letztlich eine Frage der finanziellen und technologischen Ressourcen? Und wie gehen hier wie dort die Ärzte mit der enormen Verantwortung um?

Zu Gast im Studio sind Dr. Hagen Ernstbrunner, der jahrelang Oberarzt in der Allgemeinchirurgie im Krankenhaus Rudolfstiftung war und sich bis heute bei der Organisation "Ärzte ohne Grenzen" engagiert, wobei seine Einsatzgebiete insbesondere afrikanische Länder und Regionen waren und sind; und Univ.-Professor Dr. Günter Laufer, Leiter der Herzchirurgischen Abteilung an der Uniklinik im Allgemeinen Krankenhaus - verantwortlich dafür, dass die Herzchirurgie in Wien zu einer der besten der Welt zählt.

Gestaltung und Moderation: Anna Prix (Verantwortlich für den Sendungsinhalt.)

Gäste:

  • Dr. Hagen Ernstbrunner
  • Univ.-Prof. Dr. Günter Laufer

Sendetermin: Freitag, 18.5.2012, 20:00-21.00 Uhr

Musik: zero-project - Disabled emotions suite - Part 6, zero-project - High hopes, zero-project - Moon waltz, zero-project - Dawn of a new era, zero-project - Epilogue (Jamendo) Nachzuhören auf Jamendo - eine Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.