Älter werden und alt sein in Afrika und in Europa

Die Lebenserwartung in Österreich beträgt heute für Frauen durchschnittlich 82, für Männer 79 Jahre.

Bis zum Jahr 2050 wird die Zahl derer, die in Europa 85 und älter werden voraussichtlich um 70% steigen. Im Gegensatz dazu wird heute in Zentralafrika mit durchschnittlich 50 Jahren, in Ostafrika mit 68 Jahren, in Westafrika und im südlichen Afrika mit etwa 56 Jahren gestorben. Wir vergleichen in der Sendung das Älterwerden und das Altsein zwischen den Gesellschaften und Kulturen - in Afrika und in Europa ; die Möglichkeiten, die an seniler Demenz erkrankte Menschen haben, den sozialen Status der Alten - hier wie dort -, und die Versorgung und die sozialen Sicherheitsnetze.

Zu Gast in "Welt im Ohr" sind Thesi Zak, eine engagierte Motogeragogin, die bewegungstherapeutisch mit alten und an Demenz erkrankten Menschen in Österreich arbeitet und Dr. Espérance-Francois Ngayibata Bulayumi, ein Theologe und Religionswissenschafter, der sich intensiv mit dem Älterwerden zwischen den Kulturen und auch mit Tod und Sterbebegleitung auseinandergesetzt hat.

Gestaltung und Moderation: Anna Prix (Verantwortlich für den Sendungsinhalt.)

Gäste:

  • Thesi Zak
  • Dr. Espérance-Francois Ngayibata Bulayumi

Musik: Smoky Snows, @xutive - Orchestral_(Extended_Mix), Afrika Freedom - didi + jingles, @xutive - Pianistica, Afrika Freedom - Sur la route. Nachzuhören auf Jamendo - eine Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.